Optimizerstrategien in Postgres und Oracle

Vor einigen Wochen hat Franck Pachot via Twitter die erfreuliche Ankündigung gemacht, eine Artikelserie mit einem Vergleich der Optimizerstrategien in Postgres und Oracle beginnen zu wollen. Noch erfreulicher ist, dass es nicht bei der Ankündigung geblieben ist, sondern dass die Artikelserie zeitnah begonnen hat. Vor ein paar Jahren hatte ich einen Artikel geschrieben, der ein paar einführende Punkte zum gleichen Thema erfassen sollte, aber dabei war der Idealtyp Oracle nur in meinem Kopf als Vergleichsmaßstab (more...)

Real-Time Materialized Views mit 12.2

Bereits vor einigen Wochen hat Richard Foote einen Artikel zu den Real-Time Materialized Views veröffentlicht, die mit 12.2 eingeführt wurden. Grundsätzlich ist deren Verfahrensweise offenbar relativ einfach: beim Zugriff auf einen nicht vollständig aktuelle MView werden die Informationen der Materialized View mit denen des Materialized View Log kombiniert: es erfolgt also kein ad-hoc-Refresh des MView-Segments, sondern eine Verknüpfung der Daten des MView-Segments mit den Deltas, die im MView Log gespeichert werden. In der MView-Definition (more...)

Löschung von Oracle Komponenten

Da ich mich selbst schon mehr als einmal darüber geärgert habe, wie schwer es ist, solide Aussagen über die Deinstallation von Oracle-Komponenten zu finden, finde ich die entsprechende aktuelle Artikelserie von Mike Dietrich extrem nützlich. Darin erläutert der Autor, was man in 11.2 und 12.2 tun muss, um folgende Komponenten zu entfernen:
  • APEX
  • OWM (Workspace Manager)
  • DV (Database Vault)
  • OLS (Label Security)
  • SDO (Spatial)
  • CONTEXT (Text Indizes)
  • ORDIM (Multi Media)
  • XOQ (OLAP API)
  • (more...)

Redo-Struktur bei Row-Migration und Row-Chaining

Eine interessante Beobachtung von Kamil Stawiarski: wenn ein Update Row-Migration oder Row-Chaining hervorruft, dann entspricht die Struktur der zugehörigen redo-Informationen jener eines Delete mit folgendem Insert. Wenn man darüber nachdenkt, ist das völlig einleuchtend, denn der Datensatz muss aus dem einen Block gelöscht und in den anderen Block eingefügt werden. Aber dass man das so genau in den Redo-Einträgen nachvollziehen kann, war mir neu. Eine Konsequenz dieses Phänomens ist dann auch, dass Row-Migration oder (more...)

Unpivot mit Oracle

Vor einigen Wochen hat Jonathan Lewis einen Artikel zum Verhalten von UNPIVOT in Oracle veröffentlicht. Darin zeigt er mit Hilfe eines CBO-Traces, dass die UNPIVOT-Operation intern in eine Kombination mehrerer über UNION ALL verknüpfter Queries umgewandelt wird. Interessant ist dabei, dass die Zahl der Blockzugriffe (Buffers-Angabe in den rowsource-Statistiken) nicht höher ist als bei einem einzelnen Full Table Scan. Jonathan Lewis vermutet, dass der zugehörige code path dafür sorgt, dass die Blöcke im Cache Batch-weise (more...)

Analyse der Block-Struktur mit Postgres

Frits Hoogland, dessen Artikel zu Oracle zu den fundiertesten technischen Beiträgen gehören, die mein Blog-Reader mir liefert, hat zuletzt zwei Artikel veröffentlicht, in denen er sich mit der Analyse von Blocks in Postgres-Datenbanken beschäftigt. Da seine Analyse weit über das hinausgeht, was ich in der Vergangenheit in dieser Richtung herausgefunden hatte, erzähle ich hier mal wieder einen Teil der wichtigeren Inhalte nach:

Optimistisches Locking mit der ORA_ROWSCN

Da ich mir ziemlich sicher bin, gelegentlich wieder danach zu suchen, verlinke ich hier eine Artikelserie von Stew Ashton, die sich mit den Möglichkeiten beschäftigt, die die ORA_ROWSCN bietet, um Transaktionsprobleme zu vermeiden:
  • Avoiding Lost Updates with ORA_ROWSCN: zeigt, dass die ORA_ROWSCN als Versionsnummer zur Vermeidung von "lost updates" dienen kann, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind (die Tabelle muss mit rowdependencies erzeugt worden sein, um eine row-genaue Zuordnung der ORA_ROWSCN zu erlauben; das Verfahren (more...)

Änderungen im SQL-Plan-Management mit 12.2

Wieder ein neuer Artikel von Jonathan Lewis: diesmal weist er auf einige interessante Änderungen hin, die sich beim SQL Plan Management mit 12.2 ergeben haben:
  • SQL Patches sind jetzt ein offizielles Feature: ihre Verwaltungsroutinen sind vom Package dbms_sqldiag_internal ins Package dbms_sqldiag gewandert.
  • der Hint-Text für SQL Patches ist nicht mehr auf 500 Zeichen begrenzt, sondern als CLOB definiert.
  • der zugehörige Funktionsname lautet nun create_patch (bisher i_create_patch).
  • neben der älteren Variante, bei der der (more...)

Partitionierungs-Optionen in 12.2

Jonathan Lewis zeigt in seinem jüngsten Artikel die große Flexibilität, die die Definition von partitionierten Tabellen in Oracle 12.2 errreicht hat. Dabei liefert er größeres Code-Beispiel für ein ALTER TABLE ... MOVE, in dem folgende Punkte aufgeführt sind:
  • List-Partitionierung über mehrere Spalten.
  • automatic: das Schlüsselwort, das die Generierung neuer Partitionen für neu ankommende Daten erlaubt - das entspricht damit dem Interval-Partitioning für Ranges, das man schon aus älteren Releases kannte.
  • indexing off: erlaubt die Beschränkung (more...)

Verzögerte Cursor Invalidierung nach DDL-Operationen in 12.2

Heute habe ich zwei neue Artikel in meinem Blog-Reader gefunden, die sich mit Themen der verzögerten Invalidierung abhängiger Cursor bei unterschiedlichen DDL-Operationen beschäftigen:
  • Richard Foote erläutert das Verhalten im Zusammenhang mit der Anlage von - was war es noch mal? Ach ja: - Indizes. Wenn man nicht möchte, dass die Erzeugung eines neuen Index automatisch alle von der zugehörigen Tabelle abhängigen Cursor invalidiert, dann kann man das in 12.2 durch die Ergänzung der Klausel (more...)

Semantik des parallel(n) Hints

Jonathan Lewis weist in seinem Blog darauf hin, dass der Hint /*+ parallel(n) */ keineswegs einen parallen Plan erzwingt, auch wenn eine ausreichende Anzahl an parallelen Ausführungsprozessen zur Verfügung steht. Tatsächlich weist der Hint den Optimizer nur dazu an, die Kosten der parallelen Ausführung für jeden überprüften Plan zu berücksichtigen - aber letztlich wählt der Optimizer den Plan mit den niedrigsten Kosten (sofern kein Bug im Spiel ist) und das kann durchaus ein serieller Plan (more...)

Online Partitionierung einer existierenden Tabelle in 12.2

Eine sehr schöne Ergänzung der Partitionierungs-Optionen in 12.2 beschreibt Maria Colgan in ihrem Blog: die Möglichkeit, eine nicht partitionierte Tabelle ohne downtime - also online - in eine partitionierte Tabelle umzuwandeln. Die Syntax dazu sieht etwa folgendermaßen aus:

alter table t
partition by ...
(
partition p1 ...,
partition p2,
...
)
update indexes online

Das sieht für mich sehr intuitiv und vor allem kompakt aus. Dabei dient "update Indexes" wie üblich dazu, die Indizes während (more...)

postgres Statistiken: pg_stat_all_tables

Alexey Lesovsky hat bereits eine ganze Reihe interessanter Artikel im Rahmen einer Serie "Deep dive into postgres stats" veröffentlicht. Bisher hatte ich mich davor gedrückt, diese Ausführungen zusammenzufassen, aber heute ist ein ruhiger Tag und die pg_stat_all_tables scheint mir eine besonders interessante Quelle zu sein...

Die View pg_stat_all_tables enthält eine ganze Reihe interessanter Informationen zur Nutzung von Tabellen. Unter anderem weist sie hin auf:
  • Zugriffsinformationen: die View enthalt Informationen zur Anzahl sequentieller Scans (also Full (more...)

postgres Extensions

Zwei interessante Hinweise findet man im neusten postgres-Artikel von Daniel Westermann:
  • das data dicitionary von postgres liefert zahlreiche Informationen zu den verfügbaren und den installierten Extensions:
  •  pg_available_extensions: zeigt die verfügbaren und die installierten Extensions inklusive eines Kommentars zu ihrer Funktion.
  • pg_available_extension_versions: liefert weitere Detailinformationen zu den Extensions, unter anderem zu den Abhängigkeiten, die zwischen den Erweiterungen bestehen.
  • pg_extension: liefert Informationen zu den installierten Extensions. Dabei weichen die Informationen von denen ab, die der psql-Shortcut (more...)

Skript zur Bestimmung von Index Fragmentation

In den OTN Foren gibt es bei diversen Beiträgern eine gewisse Tendenz dazu, auf bestimmte Schlüsselwörter allergisch zu reagieren. Eines dieser Schlüsselwörter ist: Fragmentation. Im ungünstigen Fall bekommt man dann zur Antwort, dass es so etwas wie Fragmentation nicht gäbe - was ich für ausgemachten Blödsinn halte -, im günstigeren Fall, dass man den Terminus bitte erst mal definieren sollte, was durchaus eine sinnvolle Reaktion darstellt. Aber da der Fall von Index Fragmentation eher weniger (more...)

Index Statistiken und Column Group Statistiken (Extended Statistics)

Nach einiger Zeit widme ich mich mal wieder einem meiner Hobbies: der Zusammenfassung des aktuellen Artikels von Jonathan Lewis. Diesmal geht es darum, dass der Herr Lewis gerne den - von mir häufig wiederholten - Vorschlag macht, bei der Löschung eines aus Zugriffssicht überflüssigen Index entsprechende "extended statistics" für die fragliche column group anzulegen, da der Optimizer die distinct key Angabe eines Index zur Durchführung eines Sanity Checks bei der cardinality-Bestimmung verwenden kann - was (more...)

Formatter-Einstellung für SQLcl

Dass die Häufigkeit meiner Beiträge zuletzt weiter abgenommen hat, mag dem regelmäßigen Leser aufgefallen sein und dafür gibt es - wie in solchen Fällen üblich - berufliche und private Ursachen (im weitesten Sinne steht Arbeit im Weg). Um aber nicht völlig zu verstummen hier mal wieder ein Link: Jeff Smith erläutert in seinem Blog, wie man eine SQL-Query in SQLcl mit dem Befehl "format buffer" automatisch formatieren lassen kann. Zusätzlich zeigt er, dass man die (more...)

Serielle und parallele Update-Verarbeitung

Jonathan Lewis hat gestern in seinem Scratchpad danach gefragt, wie es dazu kommen kann, dass ein anscheinend parallelisierbares Update seriell verarbeitet wird, und stellt dazu ein umfangreiches Beispiel zur Verfügung. Die richtige - oder zumindest eine weitgehend richtige - Antwort auf die Quizfrage hat offenbar Franck Pachot geliefert, der darauf hinweist, dass ein paralleles Update in 12.1 für Tabellen mit SecureFile LOBs nur möglich ist, wenn die Tabelle partitioniert ist. Der Herr Lewis bestätigte (more...)

Oracle 12.2 VM

Dass Oracle 12.2 (endlich) zum download verfügbar ist, konnte man dieser Tage bereits in jedem Oracle-Blog lesen. Nett finde ich aber insbesondere, dass es dazu gleich auch eine Virtual Box Appliance gibt - worauf Jeff Smith hinweist. Da ich die Installation auf Dauer nicht so sagenhaft spannend finde, bin ich dafür durchaus dankbar.

Online Statistics Gathering in 12c

Maria Colgan hat in den letzten Wochen zwei Artikel zum Thema der Erfassung von Optimizer Statistiken bei der Objektanlage veröffentlicht:
  • Online Statistics Gathering: seit Oracle 9 werden die Statistiken für Indizes im Rahmen der Anlage eines Index automatisch erfasst: da in diesem Zusammenhang ohnehin ein Full Scan der Daten und Sortierungen erforderlich sind, kann man die zusätzliche Erfassung der Statistiken problemlos in die Operation integrieren. Mit Oracle 12c wird diese Technik jetzt auch für (more...)