NVL und Count Stopkey

Ein kleiner - aber wichtiger - Hinweis vom Dom Brooks: für Queries mit einer rownum-Einschränkung ist normalerweise die COUNT STOPKEY Optimierung im Spiel, die die Ausführung der Operation abbricht, wenn die gewünschte Satzanzahl erreicht ist. Wenn man allerdings eine solche Einschränkung mit einer NVL-Funktion kombiniert, also etwa:
where  rownum <= nvl(:rn,rownum)
dann wird die Optimierung deaktiviert und die Ausführung bis zum bitteren Ende fortgesetzt.

Limit für die Verwendung von “colored SQL” im AWR

Das Automatic Workload Repository (AWR) gehört meiner Meinung nach zu den großartigsten Errungenschaften der jüngeren (oder auch nicht mehr ganz so jüngeren) Oracle-Geschichte, da es eine Historie von Abfragen und ihrer Performance bereitstellt. Allerdings ist diese Historie nicht vollständig, da sie auf Sampling basiert - es kann also vorkommen, dass interessante Queries nicht erfasst werden. Um dieses Problem zu lösen, wurde in 11g die Routine dbms_workload_repository.add_colored_sql eingeführt, die es ermöglicht Abfragen "einzufärben", was nichts anderes (more...)

Row Pieces in Tabellen mit mehr als 255 Spalten

Jonathan Lewis listet einige der Gründe, die gegen die Verwendung von Tabellen mit mehr als 255 Spalten sprechen - bekanntlich führt diese Spaltenanzahl zur Aufteilung einer row in mehrere row pieces, und damit zu inter- oder intra-row-chaining und sonstigem Ärger. Zu den unerfreulichen Effekten gehören:
  • in 10g führt die Statistikerfassung bereits bei weniger als 255 Spalten - nämlich bei etwa 165 Spalten - dazu, dass mehrere FTS erforderlich werden, um die Daten einzulesen.
  • das (more...)

“In-Memory” Postgres?

Vor einigen Tagen hat sich Josh Berkus mit der kontroversen Aussage "In-memory" is not a feature, it's a bug zu Wort gemeldet. Darin definiert er In-Memory Datenbanken als solche, denen die Möglichkeit fehlt, Daten auf die Festplatte zu schreiben, was folglich ihre Wiederherstellbarkeit einschränkt: "So an 'in-memory' database is a database with a major limitation." Das klingt erst mal polemisch und ist sicher auch so gemeint; möglicherweise trifft es auch nicht ganz die Grundidee (more...)

Neue Features für Parallel Execution in 12c

Parallele Ausführungspläne lassen mich in der Regel sehr vorsichtig werden, weil ich dabei gerne entscheidende Details übersehe - aber damit bin ich vermutlich kein Einzelfall. "It’s easy to make mistakes, or overlook defects, when constructing parallel queries", schreibt Jonathan Lewis in seinem jüngsten Artikel Parallel Rownum, in dem er einen Fall vorstellt, in dem ein parallelisiertes Select - mit ergänzter Rownum-Spalte - auf eine Tabelle sowie ein im Rahmen der gleichen Query mit einem (more...)

Material zu XPLAN_ASH

Randolf Geist hat vor kurzem eine neue Version (4.21) seines nützlichen XPLAN_ASH Tools veröffentlicht und dazu noch erläuterndes Material - insbesondere Video-Tutorials - geliefert:

SQLcl

Neues von SDSQL. Die Änderung, die als erstes auffällt, ist der neue Name SQLcl, der für sql command line steht. Keine ganz schlechte Idee, finde ich, denn SDSQL kam mir eher sperrig vor.

Aber auch inhaltlich gibt es mit der neusten Version des Tools wichtige Ergänzungen, über die Jeff Smith und Kris Rice informieren:
  • info Funktion: ein erweitertes DESC, das nicht nur die Spaltendefinitionen, sondern auch Informationen zu den Indizes und Constraints einer Tabelle liefert. (more...)

SQL Features in unterschiedlichen RDBMS

Eine sehr interessante Präsentation hat Markus Winand offenbar gerade auf der FOSDEM-Konferenz gehalten. Dafür spricht jedenfalls der Foliensatz dazu, den man auf seiner Webseite findet. Darin zeigt er, was seit SQL-92 alles an interessanten Features für SQL verfügbar wurde und liefert vor allem auch Informationen dazu, wann diese Möglichkeiten in den verbreitetsten RDBMS eingeführt wurden. Unter den vorgestellten Features sind:
  • Lateral Join
  • With clause (aka "subquery factoring" aka "common table expression (CTE)"; in postgres wird (more...)

Einzelne Query aus dem Shared Pool löschen

Eigentlich war ich mir ziemlich sicher, dass ich hier irgendwo einen Link auf Kerry Osbornes Erläuterungen zum Löschen einer einzelnen Query aus dem Shared Pool untergebracht hätte - aber anscheinend ist das nicht der Fall. Daher hole ich zunächst dieses Versäumnis nach:

In-Memory Performance

Gerade habe ich noch mal überprüft, dass es Fälle gibt, in denen ich Artikel aus dem Oracle Scratchpad von Jonathan Lewis hier nicht verlinke. Das geschieht aber selten und gewöhnlich nur aus Gründen der Trägheit. Allerdings ist in der Tat nicht jeder Artikel von gleicher Bedeutung, manchmal sind die Themen auch relativ abgelegen und betreffen seltene Ausnahmefälle. Der aktuelle Artikel In-memory DB jedoch befasst sich mit einer recht grundsätzlichen Frage: wieso ist eine (column-store) In-Memory (more...)

Oracle Sample Schemas auf GitHub

Wieder nur eine kurze Notiz, aber eine mit einem aus meiner Sicht recht bedeutsamen Inhalt: wie man von Christopher Jones erfährt gibt es Oracles Beispiel-Schemata seit kurzem als Repository auf GitHub:
This repository contains a copy of the Oracle Database sample schemas that are installed with Oracle Database Enterprise Edition 12c. These schemas are used in Oracle documentation to show SQL language concepts. The schemas themselves are documented in Oracle Database Sample Schemas, 12c Release (more...)

Größe des Initial Extents für Partitionierte Tabellen

Dom Brooks weist in seinem Blog auf zwei Punkte hin, von denen mir (wie ihm) der erste komplett entgangen war:
  • die Default-Größe des Initial Extents für partitionierte Tabelle ist seit 11.2.0.2 auf 8MB erhöht worden, davor betrug sie 64KB. Das kann im Fall geringfügig gefüllter Partitionen zur Verschwendung von Speicherplatz führen, wobei solche Partitionen natürlich unter Umständen auch ein Anlass sein könnten, über die Partitionierungsstrategie nachzudenken.
  • der zweite Punkt war mir klar: (more...)

NLS_LANG für Oracle unter Windows

Vor ein paar Jahren habe ich hier eine ausgesprochen knappe Notiz untergebracht, um mich daran zu erinnern, den Registry-Schlüssel NLS_LANG unter Windows auf GERMAN_GERMANY.WE8PC850 zu setzen, um eine korrekten Darstellung von Umlauten in sqlplus zu erhalten. Dass man den Sachverhalt auch umfassend analysieren kann, hat mir jetzt Franck Pachot gezeigt, der das unterschiedliche Verhalten von WE8MSWIN1252 und WE8PC850 detailliert beschreibt: dabei ist WE8MSWIN1252 die default-Einstellung in der Registry und für GUI-Tools durchaus geeignet. Sqlplus allerdings (more...)

Parallel Query, OR Expansion und überflüssige Buffer Sorts

In den letzten Tagen hat Randolf Geist zwei Artikel zum Auftreten von überflüssigen Buffer Sort Operationen bei der Ausführung paralleler Queries veröffentlicht:

SQL Server Admin-Skripts

Wenn ich mich wieder mal als DBA für einen SQL Server ausgeben möchte, sollte ich mich an folgenden Rat von Brent Ozar erinnern:
If you’re a production database administrator responsible for backups, corruption checking, and index maintenance on SQL Server, try Ola Hallengren’s free database maintenance scripts. They’re better than yours (trust me), and they give you more flexibility than built-in maintenance plans.
Im Fall meiner SQL Server "Skriptsammlung" hat der Herr Ozar jedenfalls recht: (more...)

Merge mit Prüfung auf Ungleichheit

Wenn man im Merge-Statement die Aktualisierung im "when matched" Zweig auf Fälle beschränken will, bei denen sich tatsächlich Änderungen der Daten ergeben haben - was nicht nur aus Gründen der Performance eine gute Idee ist, sondern auch dann, wenn man in ETL-Operationen eine Historie von Veränderungen pflegen möchte, dann kann man dazu eine Where-Bedingung verwenden, die die Gleichheit neuer und existierender Werte für alle betroffenen Felder überprüft. Zu diesem Zweck habe ich in der Vergangenheit (more...)

Join Cardinality mit Like-Vergleichen

Noch ein wichtiger Hinweis aus dem Scratchpad von Jonathan Lewis: zwischen den Releases 11.1.0.7 und 11.2.0.4 hat sich die Arithmetik der Berechnung der Cardinality beim Join über Like-Operatoren verändert: in der älteren Version wurde mit dem Standard-Wert von 5% für Vergleiche des Typs "column >= unbekannterWert" gerechnet, aber in 11.2.0.4 ist ein Bug-Fix am Werk, dessen Beschreibung lautet: "use 1/NDV+1/NROWS for col1 LIKE col2 selectivities" - (more...)

Adaptive Reoptimization

Vermutlich habe ich schon mal darauf hingewiesen, dass mir die diversen in 12c eingeführten Reoptimierungs-Optionen in ihrem Zusammenspiel recht komplex erscheinen - und dass ich fürchte, dass dabei Optimizer und analysierender Entwickler (also ich) unter Umständen den Überblick verlieren könnten. Immerhin hat sich jetzt Tim Hall die Mühe gemacht, einige Überblicksartikel zum Thema zu veröffentlichen - und da der Herr Hall in solchen Artikeln häufig prägnanter und pointierter erklärt als die Dokumentation, ist diese Einführung (more...)

Schema Synonyme

Es gibt nicht viele Dinge, die in anderen RDBMS existieren und die mir bei Oracle ernsthaft fehlen - aber wenn ich mir ein solches fehlendes Feature wünschen dürfte, dann wäre die Möglichkeit, ein Schema umzubenennen, ein guter Kandidat. Möglicherweise wird mir dieser Wunsch in absehbarer Zeit erfüllt, denn Franck Pachot hat einen Underscore-Parameter entdeckt, mit dessen Hilfe sich die Erzeugung eines Befehls CREATE SCHEMA SYNONYM aktivieren lässt. Nun ja: eine Möglichkeit der Umbenennung wäre mir (more...)

SDSQL

In der Vergangenheit habe ich schon häufiger erwähnt, dass ich den SQL Developer für ein sehr brauchbares Werkzeug halte, das mit erstaunlichem Tempo weiterentwickelt wird - insbesondere, wenn man bedenkt, dass es ganz und gar kostenlos ist. Fast noch interessanter finde ich aber das vor wenigen Tagen vorgestellte zugehörige Tool SDSQL, das die sqlplus engine des SQL Developers als command line interface verfügbar macht - und zahlreiche Features hinzufügt, die im klassischen sqlplus fehlen. Die (more...)