Material zu XPLAN_ASH

Randolf Geist hat vor kurzem eine neue Version (4.21) seines nützlichen XPLAN_ASH Tools veröffentlicht und dazu noch erläuterndes Material - insbesondere Video-Tutorials - geliefert:

SQLcl

Neues von SDSQL. Die Änderung, die als erstes auffällt, ist der neue Name SQLcl, der für sql command line steht. Keine ganz schlechte Idee, finde ich, denn SDSQL kam mir eher sperrig vor.

Aber auch inhaltlich gibt es mit der neusten Version des Tools wichtige Ergänzungen, über die Jeff Smith und Kris Rice informieren:
  • info Funktion: ein erweitertes DESC, das nicht nur die Spaltendefinitionen, sondern auch Informationen zu den Indizes und Constraints einer Tabelle liefert. (more...)

SQL Features in unterschiedlichen RDBMS

Eine sehr interessante Präsentation hat Markus Winand offenbar gerade auf der FOSDEM-Konferenz gehalten. Dafür spricht jedenfalls der Foliensatz dazu, den man auf seiner Webseite findet. Darin zeigt er, was seit SQL-92 alles an interessanten Features für SQL verfügbar wurde und liefert vor allem auch Informationen dazu, wann diese Möglichkeiten in den verbreitetsten RDBMS eingeführt wurden. Unter den vorgestellten Features sind:
  • Lateral Join
  • With clause (aka "subquery factoring" aka "common table expression (CTE)"; in postgres wird (more...)

Einzelne Query aus dem Shared Pool löschen

Eigentlich war ich mir ziemlich sicher, dass ich hier irgendwo einen Link auf Kerry Osbornes Erläuterungen zum Löschen einer einzelnen Query aus dem Shared Pool untergebracht hätte - aber anscheinend ist das nicht der Fall. Daher hole ich zunächst dieses Versäumnis nach:

In-Memory Performance

Gerade habe ich noch mal überprüft, dass es Fälle gibt, in denen ich Artikel aus dem Oracle Scratchpad von Jonathan Lewis hier nicht verlinke. Das geschieht aber selten und gewöhnlich nur aus Gründen der Trägheit. Allerdings ist in der Tat nicht jeder Artikel von gleicher Bedeutung, manchmal sind die Themen auch relativ abgelegen und betreffen seltene Ausnahmefälle. Der aktuelle Artikel In-memory DB jedoch befasst sich mit einer recht grundsätzlichen Frage: wieso ist eine (column-store) In-Memory (more...)

Oracle Sample Schemas auf GitHub

Wieder nur eine kurze Notiz, aber eine mit einem aus meiner Sicht recht bedeutsamen Inhalt: wie man von Christopher Jones erfährt gibt es Oracles Beispiel-Schemata seit kurzem als Repository auf GitHub:
This repository contains a copy of the Oracle Database sample schemas that are installed with Oracle Database Enterprise Edition 12c. These schemas are used in Oracle documentation to show SQL language concepts. The schemas themselves are documented in Oracle Database Sample Schemas, 12c Release (more...)

Größe des Initial Extents für Partitionierte Tabellen

Dom Brooks weist in seinem Blog auf zwei Punkte hin, von denen mir (wie ihm) der erste komplett entgangen war:
  • die Default-Größe des Initial Extents für partitionierte Tabelle ist seit 11.2.0.2 auf 8MB erhöht worden, davor betrug sie 64KB. Das kann im Fall geringfügig gefüllter Partitionen zur Verschwendung von Speicherplatz führen, wobei solche Partitionen natürlich unter Umständen auch ein Anlass sein könnten, über die Partitionierungsstrategie nachzudenken.
  • der zweite Punkt war mir klar: (more...)

NLS_LANG für Oracle unter Windows

Vor ein paar Jahren habe ich hier eine ausgesprochen knappe Notiz untergebracht, um mich daran zu erinnern, den Registry-Schlüssel NLS_LANG unter Windows auf GERMAN_GERMANY.WE8PC850 zu setzen, um eine korrekten Darstellung von Umlauten in sqlplus zu erhalten. Dass man den Sachverhalt auch umfassend analysieren kann, hat mir jetzt Franck Pachot gezeigt, der das unterschiedliche Verhalten von WE8MSWIN1252 und WE8PC850 detailliert beschreibt: dabei ist WE8MSWIN1252 die default-Einstellung in der Registry und für GUI-Tools durchaus geeignet. Sqlplus allerdings (more...)

Parallel Query, OR Expansion und überflüssige Buffer Sorts

In den letzten Tagen hat Randolf Geist zwei Artikel zum Auftreten von überflüssigen Buffer Sort Operationen bei der Ausführung paralleler Queries veröffentlicht:

SQL Server Admin-Skripts

Wenn ich mich wieder mal als DBA für einen SQL Server ausgeben möchte, sollte ich mich an folgenden Rat von Brent Ozar erinnern:
If you’re a production database administrator responsible for backups, corruption checking, and index maintenance on SQL Server, try Ola Hallengren’s free database maintenance scripts. They’re better than yours (trust me), and they give you more flexibility than built-in maintenance plans.
Im Fall meiner SQL Server "Skriptsammlung" hat der Herr Ozar jedenfalls recht: (more...)